ICH

Ich bin jemand.

Selbst

Ich bin nichts.

Sein

Ich bin alles.

Ich. Selbst. Sein.

Vor 5 Jahren habe ich meinen Blog Radical Now – Die befreite Anwesenheit, gestartet. In meinen Texten untersuche ich seit dem die Natur von Bewusstsein und gehe der Frage nach dem tiefsten Grund der Liebe und des Lebens nach. Was bedeutet Jetzt und Hiersein in Wirklichkeit?

In diesen intensiven fünf Jahren der Selbsterforschung hat mir immer eine Art Brücke gefehlt, die mich vom Anbeginn der Suche nach mir selbst, bis zum finalen Verständnis meiner Wirklichkeit führt.

Mir fehlte eine Brücke zwischen Coaching und Satsang. Die einen können nicht bis zum Ende sehen und die bis zum Ende sehen können, haben keinen Bezug mehr zum Anfang. Das war meine Erfahrung.

Ich. Selbst. Sein. entstand in dem Moment als meine Suche zu Ende war und ich erkannte, dass ich selbst diese Brücke bin, die Anfang und Ende verbindet.

Den Weg in ein entspanntes Sein im Leben finden wir nur durch die radikale Selbsterlaubnis. Alles andere sind Umwege, die uns doch wieder bei unseren scheinbar unlösbaren persönlichen Problemen ankommen lassen. Spirituelle Wege sind voller Missverständnisse, weil die Verständnisebenen dem Suchenden selten angepasst werden.

Deshalb geht es darum, immer tiefer einzusehen, dass jeder Zweifel an Dir als Person eine Anspannung  verursacht, die Deine Wahrnehmung massiv einschränkt.
Ein eingeschränktes Bewusstsein lässt nur die Inhalte und damit Auffassungen über Dich selbst und das Leben zu, die dazu passen. Weil in eine Abstellkammer kein Konzertsaal passt. 

Im wachen Erkennen unserer geistigen Anspannung (unserer Konditionierungen und Automatismen), und im Erleben dieser bei vollem Bewusstsein, fallen wir in das entspannte Sein. Die freie Wahrnehmung, die daraus folgt, lässt uns in vollkommener Übereinstimmung mit uns selbst das tägliche Leben mit allen Höhen und Tiefen willkommen erleben – statt schrecklich
erleiden.

„Ein Traum von Elias“
Mein erster Roman erscheint
im Februar 2021
im Noumenon Verlag

"Im Universum gibt es Dinge, die bekannt sind, und Dinge, die unbekannt sind, und dazwischen gibt es Türen."

William Blake, englischer Dichter, Naturmystiker und Maler

Ich bin Nicole

Schriftstellerin, Bloggerin, Coach

Am besten beschreiben mich meine Texte. Sie sind der deutlichste und relevanteste Ausdruck, der aus mir selbst in die Welt findet. Es gab Zeiten, da habe ich nichts lieber getan, als herauszufinden, wer und wie ich bin und mich dabei in fremden Systemen verloren, wo ich mich nicht finden konnte. Heute bin ich unendlich dankbar für alle Wege und auch Irrwege, die schließlich dazu geführt haben, nichts und niemanden mehr fragen zu müssen. Einfach nur zu sein, wer ich bin, ist das größte Glück, das mir widerfährt. Ohne den Zwang einer Definition. Damit zeigt sich die Möglichkeit immer wieder neu zu erfahren, was durch mich in seinen Ausdruck finden will. Die unfassbare Intelligenz des Lebens und die Lust am puren Dasein sind es, die mich begeistern und tief berühren. Es ist meine größte Leidenschaft dieses Zusammenspiel immer umfassender zu erleben und immer freier zu beschreiben.