ICH

ICH

Der Blick rein ist der Weg raus

Der Blick rein ist der Weg raus

Versuche nicht friedlich zu sein. Dieser Versuch verstärkt das Gefühl der Abgetrenntheit von Dir selbst, Deinen Gefühlen, anderen Menschen, dem Leben. Sei einfach präsent mit Deinen Gefühlen. Sieh sie nicht als Feinde, auch nicht als Freunde. Sieh sie lediglich als...

In der Liebe darf die Angst bleiben

In der Liebe darf die Angst bleiben

  Wie soll ein Mensch, der viel Lieblosigkeit erfahren hat, (und das haben wir alle) in die Liebe finden? Wohin soll er sich wenden, wenn seine inneren Wege immer wieder von selbst bedrohliche Richtungen einschlagen? Woher soll er wissen, wie sich Liebe anfühlt,...

Angst oder Mangel. Was die freie Sicht behindert.

Angst oder Mangel. Was die freie Sicht behindert.

Es gibt nur zwei Quellen, die unsere freie Wahrnehmung einfärben. Entweder siehst Du durch die komplexen Ebenen der Angst oder durch die vielschichtigen Abstufungen des Mangels. Beide Sichtweisen werden durch Gedanken hervorgerufen. Gedanken, denen Du, als die...

Kein Respekt vor Buddha

Kein Respekt vor Buddha

Alles Heilige, das Du als außerhalb von Dir selbst empfindest, als etwas anderes als die Dir eigene Natur, ist eine fatale Idee, die Dich im Würgegriff einer Welt gefangen hält, die auf diese Weise nichts mit Dir zu tun haben kann. In dieser Welt musst Du als...

Ich. Beengter Bewusstseinsraum.

Ich. Beengter Bewusstseinsraum.

Wir brauchen freie Kapazität, um offenen und reflektierenden Gedanken überhaupt Einlass gewähren zu können. Einem engen, eingeschränkten Raum entsprechen nur enge, eingeschränkte Gedanken. Denn auch Gedanken beanspruchen eine bestimmte Größe, auch wenn sie sinnlich...

Ich bin jemand und ich will

Ich bin jemand und ich will

In der ICH – Phase glauben wir Jemand zu sein. Wir fühlen uns abgegrenzt von der Welt, die uns erscheint, von den Menschen und Dingen, die wir wahrnehmen. Dieses Ich sagt Dinge wie: Ich bin traurig, einsam, ängstlich, unsicher, wütend. Ich bin reich oder arm, ich bin...