Sei Dir Dein wahres Zu Hause

 

Erst wenn wir wirkliche Entspannung erfahren, merken wir, wie angespannt wir vorher waren. Deshalb wissen viele Menschen gar nicht, wie verspannt sie geistig sind, bis sie einmal wirklich erfahren, was es bedeutet echte innere Ruhe zu spüren. Diese Ruhe, dieser stille, freundliche Frieden in Dir, stellt sich ein, wenn Du aufhörst Deinen Vorstellungen über Dich und die Welt zu folgen und Dich so, wie Du bist, in Frieden lässt.

In diesem weiten (Bewusstseins) Raum, kannst Du Dich erstmals erfahren, als das Wesen, das normalerweise nicht sein darf, weil es so, wie es ist, nicht richtig ist. 

Gemeinsam öffnen wir diesen Raum für Dich, der immer schon, ungesehen von Dir, da war und ist. In diesem Raum erfährst Du, vielleicht zum ersten Mal, wie es sich anfühlt, wenn kein Kritiker “Dein Haus” besetzt, sondern Freundlichkeit, Wohlwollen und Vertrauen in Dich einziehen.

“Dein Bewusstsein wächst parallel zu Deiner geistigen Entspannung.”

Hier kommen Menschen, die ich auf ihrer inneren Reise begleiten durfte, selbst zu wort ...

Nach einem Auszeitwochenende in meiner Ferienwohnung, hat Christine diese Zeilen geschrieben.
Es sind Auszüge ihrer Erkenntnisse, die sie bei diesem Aufenthalt gewonnen hat. Sie möchte sie zur Verfügung stellen, damit auch andere an ihren Inspirationen teilhaben können:

Auszeit von Vorstellungen, wie ich zu sein hätte.
Es geht wirklich um mich, was mich betrifft, hat mich getroffen, diese Betroffenheit kann ich jetzt noch fühlen.
Ich kann meine Wahrnehmungen für voll nehmen.
Ich schenke meinen Empfindungen meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Ich bin ganz für mich da, ich walze nichts ab und habe Verständnis für mich und meine Regungen. Meine Absicht ist nicht mehr zu Leiden, ich bin wie ein Detektiv, der sieht woraus sich die Komposition für diese  dramatische Aufführung zusammengesetzt hat. Mir werden meine geglaubten Aussagen
und Anteile bewusst, die zu diesem Szenario geführt haben.
Ich gebe mich echt und erlebe was das bedeutet. Vorstellungen von… und wie…fallen weg.
Es ist schmerzhaft im Moment, wo ich sie bediene.
Ich sehe was ich jeweils brauche und handle dementsprechend, das nenne ich jetzt Selbstbeachtung. Ich gehe für den ersten Impuls.
Ich handle ohne zu beschuldigen, aus Erkenntnis meiner Bedürftigkeit und darf… .

Ich sehe wenn meine Wiederholungsschleifen mich in alte Denkprozesse lenken wollen. Ich sehe es und schaue was sich dahinter verbirgt. Vor allem morgens bremse ich den wild gewordenen Gaul aus und besinne mich auf das, was jetzt wirklich da ist. Ich betrachte das Außen durch einen neuen Geist. Es geschieht mir durch meine innere Bereitschaft, antrainierte Konzepte fallen zu lassen, wie sonst, sollte es geschehen.

Innere Stille erlebt äußere Stille, der Rest fällt weg.
Ich brauche nicht mehr Gedanken hinterherjagen, die immer zu bestätigen versuchen,  was denn hier, nicht stimmt mit mir.
Das füllt den Kopf und macht müde und freudlos, da es kein Ende nimmt. Der Fuchs beißt sich immer in den eigenen Schwanz. Ich brauche es nicht festzuhalten und dem Bedeutungen zu implizieren, die für mich bedeutungslos sind. Ich bin nicht die Panik, ich erlebe einen panischen Zustand den mein Verstand nicht loslassen will.
Der Verstand will verstehen ohne Verständnis. Er will ihn bestätigen über Gedanken, dabei ist er sehr erfindungsreich.
Daraus formt er Geschichten über Geschichten und konstruiert mögliche Szenarien und ausgefeilte Reaktionsstrategien. Eine Full Time Aktion.
Kaum bemerkt weil voll durchgetaktet.
Ich fühle die Verwirrung des Unpassenden und merke wie es mich hin und herbeutelt.
Es entspannt sich und ich spüre wie es mich innen stabilisiert. Die Verwirrung ist gewichen.
Meine tiefe Erkenntnis dieser Auszeit:
Ich liebe es mich immer wieder neu zu entdecken, mein Geburtsrecht!
Das Leben ist so viel frischer und bewegter.
Ich kann niemandem die Freudlosigkeit nehmen. Ich kann niemandem seine festgehaltene Starre und Gefühllosigkeit nehmen. Ich muss das nicht auf mich nehmen um es ihnen abzunehmen.
Ich kann das bei ihnen lassen, selbst freudvoll und gefühlvoll sein und wenn sie wollen können und dürfen sie sich an diesem erfreuen. So wachse ich über meine Konditionierungen hinaus. 
Christine G.

Information

Wie läuft das Coaching ab?

Ich arbeite online mit der Software Zoom. Du umschreibst mir über das Kontaktformular kurz Dein Anliegen und wann Du Zeit hast. Ich schicke Dir einen Terminvorschlag. Am vereinbarten Datum treffen wir uns im Meetingraum. Das Coaching dauert ca. 60 Minuten.

Nach unserer Sitzung schicke ich Dir die Aufnahme, falls von Dir gewünscht. Du überweist den Betrag auf mein Konto oder per Paypal.

Einzelsitzung

Meine Einzelsitzungen laufen auf Spendenbasis. Eine Sitzung dauert ca. 60 Minuten. Ich biete darüber hinaus noch 3er und 5er Pakete an. In Einzelfällen auch eine längere Begleitung, nach Absprache.

3 Stunden Paket

Das 3 Stunden Paket kostet 290 Euro. Wir sprechen in den für Dich angenehmen Abständen miteinander. Bewährt haben sich alle zwei Wochen. Der Betrag wird vorab fällig. Auf Nachfrage ist auch Ratenzahlung möglich.

5 Stunden Paket

Das 5 Stunden Paket kostet 480 Euro. Wir sprechen im Dir angenehmen Rhythmus miteinander. Alle zwei Wochen hat sich bewährt. Der Betrag wird vorab fällig. Auf Nachfrage ist auch Ratenzahlung möglich.

Emailbegleitung

Du schilderst mir möglichst genau und ausführlich Dein Anliegen und es entspinnt sich ein Gespräch über Email. Du erhältst 5 ausführliche Emails von mir, die sich direkt auf Deine Situation beziehen. Der Vorteil ist, dass Du Zeit hast, das Geschriebene zu reflektieren und tiefer in Dich einzusteigen. Weil ich mich tief auf Dein Thema einlasse, kostet mich eine Email erfahrungsgemäß 1 Stunde Schreibarbeit. 

Der Preis für dieses Angebot beträgt 250 Euro.

Schreib mir

5 + 13 =

Email

nicole@ichselbstsein.net

Beste Erreichbarkeit

Mon – Fr: 09:30 – 15:00
Wochenende: 10:00 – 13:00